Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e. V.


Veranstaltungsrückblick

No Limits - Wie schaffe ich mein Ziel
bdvb Wirtschaftskongress 2015
Young Professionals Conference, 13./14.06.2014
"Konsumentenethik – Wie Sie Wirtschaft bewegen können", 05.05.2014
Energie- und Umweltforschung in gesellschaftlicher Verantwortung, 09.04.2014
„Overcoming the Euro Crisis“, Konferenz am 27./28.03.2014
Aus den Bezirks-, Hochschul- und Fachgruppen

No Limits - Wie schaffe ich mein Ziel

Am 24.06.2016 hat der Musiker und Unternehmer Joey Kelly den anwesenden bdvb-Mitgliedern sein Credo "Glück hat man nicht – Glück erarbeitet man sich" vermittelt. mehr


Gruppenbild Joey Kelly

bdvb Wirtschaftskongress 2015

Der erste bdvb Wirtschaftskongress am 27. Oktober 2015 ist äußerst erfolgreich zu Ende gegangen. Über 100 Teilnehmer hörten im Maritim Hotel Frankfurt die spannenden Vorträge hochkarätiger Referenten und lieferten sich spannende Diskussionen. mehr


bdvb Wirtschaftskongress 2015 - Zuschauer

Young Professionals Conference 2014

Am 13. und 14. Juni 2014 fand die dritte Young Professionals Conference (YPC) im Holiday Inn in Stuttgart statt. Neugier, Kreativität, den Mut etwas zu bewegen – egal ob Robert Bosch im Jahr 1886, Ferdinand Porsche knapp 50 Jahre später oder die Gründer von SAP in jüngerer Zeit: All diese Attribute spielten damals, wie heute eine große Rolle für den unternehmerischen Erfolg. „Der Unternehmer sieht Chancen, die andere nicht sehen. Er überwindet die Angst vor dem Neuen“, soweit die Definition nach Branco Weiss. Anknüpfend an die erfolgreichen Konferenzen der Vorjahre widmete der bdvb e.V. sich diesem Thema und seiner Bedeutung in Zeiten der Globalisierung, getreu dem Motto „Unternehmergeist - Bewegen. Gestalten. Handeln“.  > Rückblick


YPC 13./14. Juni 2014 Gruppenfoto

„Konsumentenethik – Wie Sie Wirtschaft bewegen können!“

Knapp 30 bdvb-Mitglieder und Gäste trafen sich am 5. Mai zu einer gelungenen Diskussion über die Verantwortung des Konsumenten. Dazu hatten die FG Wirtschaftsethik und die BG Ruhr-West gemeinsam ins Unperfekthaus Essen eingeladen.
Schnell waren alle sich einig, dass sie Produkte bevorzugen, die ökologisch und unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt sind. Aber wie können Konsumenten das beeinflussen?
Dr. Carolin Baedeker vom Wuppertal Institut wies auf drei Bereiche hin, in denen sich die Frage der Nachhaltigkeit für Konsumenten besonders stellt: Mobilität, Wohnen und der Konsum von Lebensmitteln. Dabei gehe es nicht in erster Linie um Verzicht und Askese, wohl aber um das Kultivieren eines neuen, individuell passenden Lebensstils. Aber nicht nur die Konsumenten, auch die Produzenten tragen einen guten Teil der Verantwortung. Thomas Speck, Geschäftsführer der GEPA, berichtete von den Aktivitäten seiner Fair Trade Company, der es seit Jahrzehnten gelingt, unter den bestehenden Wettbewerbsbedingungen profitabel zu wirtschaften. Allerdings unterscheidet sich sein Unternehmen in einem wesentlichen Punkt von anderen: Die Gesellschafter erhalten keine Dividende. Stattdessen wird der Überschuss in die weitere Entwicklung des Unternehmens investiert. Emma Fürniss berichtete vom Bestreben ihres Unternehmens „Fairphone“, ein nachhaltiges Smartphone zu produzieren und zu vertreiben. Dabei geht es Fairphone vor allem darum, Konsumenten zu sensibilisieren und zu beweisen, dass es möglich ist, auch bei der Produktion eines solch komplexen Produkts hohen ökologischen und sozialen Ansprüchen gerecht zu werden – zu einem akzeptablen Preis.
Bis zur letzten Minute diskutierten Expert_innen und Publikum angeregt und konzentriert. Dies war sicher auch der Moderation durch die bdvb-Mitglieder Alexander Zureck und Benjamin Wimmer zu verdanken. Beide sind aktive Mitglieder der Fachgruppe Wirtschaftsethik. Ein Dank geht auch an die BG Ruhr-West (Sylvia Nickel) und die bdvb-Geschäftsstelle für ihre Unterstützung bei Werbung, Einladung und Organisation.
Mehr finden Sie unter diesem Link.


Konsumentenethik 5.5.14

v.l.n.r.: A. Zureck, Dr. C. Baedeker, Th. Speck, E. Fürniss, B. Wimmer (Foto: Torsten Leukert, www.torstenleukert.de)


Energie- und Umweltforschung in gesellschaftlicher Verantwortung

Viel Zuspruch erfuhr der Workshop zum Thema Energie- und Umweltforschung in gesellschaftlicher Verantwortung am 9. April 2014 im Forschungszentrum Jülich. Der Workshop wurde erstmals als Kooperationsveranstaltung zwischen der Stabsstelle ZukunftsCampus und dem Institut für Energie und Klima des FZ Jülich sowie der Fachgruppe Umwelt- und Energiepolitik und der Bezirksgruppe Düsseldorf des bdvb organisiert.

Die 29 Teilnehmer des bdvb sowie die rund 50 Damen und Herren der beteiligten Institute für Bio- und Geowissenschaften und für Energie- und Klimaforschung wurden aus erster Hand von den Forschern über aktuelle, teilweise weltweit einmalige Projekte unterrichtet. Deren Aktivitäten konzentrieren sich auf Materialien und Werkstoffe für Photovoltaik, Speichertechnologien und Brennstoffzellen. Die Pflanzenwissenschaften und Bodenforschung tragen zur Ernährungssicherung und zur Produktion nachwachsender Rohstoffe bei. Nach den praxisnahen Vorträgen konnten die sonst nur wenigen Personen zugängigen Institute der Referenten besichtigt werden. Abgerundet hat die erfolgreiche Veranstaltung ein interaktiver Imbiss an runden Tischen, an denen die Teilnehmer auch darüber diskutierten, welche Strategien für eine zukunftsfähige Gesellschaft entscheidend sind.

v.l.: Dipl.-Volksw. Ariane Jungnitz (bdvb), Dr. D. Behrendt (FZJ), Prof. H. Vereecken (FZJ), Prof. Jürgen-Fr. Hake (FZJ), Dr. Kirsten Meyer (bdvb), Dipl.-Ing. S. Schiebahn (FZJ), Dr. habil. Peter Burauel (FZJ), Dr. Ellen Kamulla (FZJ), Dr. Arno Bothe (bdvb)

 


„Overcoming the Euro Crisis“: Impressionen einer erfolgreichen Konferenz am 27. und 28. März 2014



Durchaus kontrovers aber stets sachlich rückte das bdvb-Forschungsinstitut in Zusammenarbeit mit dem EIIW am 27. und 28. März 2014 den Ursachen der Euro-Krise zu Leibe und erörterte die aus der Krise zu ziehenden Lehren. Mehr als 100 Teilnehmer folgten im Industrie Club Düsseldorf den Ausführungen hochrangiger Redner aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Dabei stand am 27. März die ökonomische Analyse im Mittelpunkt, während sich der zweite Tag in erster Linie den aktuellen Perspektiven aus politischer und gesellschaftlicher Sicht widmete.
Einen ausführlicher Bericht können Sie im Mitgliedermagazin "bdvb aktuell" (Ausgabe 125, 1. Juli 2014) nachlesen oder in dieser PDF. Video Mitschnitte der Konferenz haben wir für Sie auf dieser Seite bereitgestellt.



 

nach oben

 


Aus den Bezirks- und Hochschulgruppen

Über 400 Veranstaltungen im Jahr werden von den bdvb-Bezirks-, Hochschul- und Fachgruppen organisiert. Hier erhalten Sie einen Überblick über die vielfältigen Aktivitäten in den vergangenen Monaten.

 


Aus den Fachgruppen

Service

Suche

Top-Termine

  • 4. bdvb GolfCup: Turnier
    Lauterhofen , 17.06.2017 , 10:00
    mehr