Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e. V.


Der Verband Österreichischer Wirtschaftsakademiker (VÖWA)

Logo VOEWA

Langjährige freundschaftliche Kontakte bis hin zu einzelnen Doppelmitgliedschaften verbinden den bdvb mit dem Verband Österreichischer Wirtschaftsakademiker (VÖWA). Allein in den vergangenen Monaten kam es zu einer Reihe von Begegnungen auf allen Verbandsebenen. Anlaß waren die Festveranstaltungen zum 100. Jubiläum des bdvb in Düsseldorf und zum 75. Jubiläum des VÖWA in Wien sowie dessen Wirtschaftsakademikertag und Generalversammlung in Innsbruck. Doch die gemeinsamen Ziele sind noch weiter gesteckt. Bei den Treffen der Verbandsspitzen wurden Ideen ausgetauscht, die Zusammenarbeit im Binnenmarkt Europa intensiver und wirkungsvoller zu gestalten. Grund genug, VÖWA in einem Portrait unseren Mitgliedern ausführlich vorzustellen und noch näher bekannt zu machen.

Ziele und Aktivitäten
VÖWA versteht sich als bundesweite, offene und überparteiliche Plattform der Kommunikation. Sein Ziel ist es, eine Stätte der Begegnung zu sein: Für Absolventen österreichischer Hochschulen und universitärer Einrichtungen sowie von Persönlichkeiten mit hoher Verantwortung in Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft. Als verbindende ideelle Grundlage werden das berufsspezifische und lebensgestaltende Denken und das praxisbezogene Wirken angesehen. Auf diesen satzungsgemäßen Verbandszweck hat VÖWA seine Aktivitäten ausgerichtet:

  • Dialog / Plattform zwischen Theorie und Praxis,
  • Zusammenarbeit mit Universitäten, Fachhochschulen, Einzelverbänden im universitären Bereich und mit öffentlichen Stellen (im In- und Ausland),
  • Kontakte zu Unternehmungen (Firmenbesuche, Betriebsbesichtigungen),
  • Weiterbildung, Vortragsveranstaltungen,
  • Gesellschaftliche Veranstaltungen,
  • Verleihung von (Förderungs-)Preisen,
  • Österreichischer Wirtschaftsakademiker-Tag,
  • Publikationen, Studienreisen.

Mitgliedschaft und Verbandsstruktur
Absolventen von Universitäten und Fachhochschulen des In- und Auslandes sowie Persönlichkeiten des Wirtschaftslebens werden als ordentliche Mitglieder aufgenommen. Als außerordentliche Mitglieder werden Studierende an österreichischen Hochschulen geführt. Daneben gibt es die fördernde Mitgliedschaft. VÖWA mit seinen rund 2.200 Mitgliedern ist in den Bundesländern durch Landesgruppen (ohne eigene Rechtspersönlichkeit) vertreten. Deren Leiter und Geschäftsführer stehen in enger Verbindung mit den Hochschulen und organisieren eigene Veranstaltungen.


Karte Voewa-Gruppen

Die bestehenden sieben Landesgruppen sind:

  • Kärnten / Osttirol
  • Oberösterreich
  • Salzburg
  • Steiermark
  • Tirol
  • Vorarlberg
  • Wien / Niederösterreich / Burgenland.


Voewa Präsidium

Präsidium und Generalsekretariat haben ihren Sitz in der Teinfaltstr. 1, 1010 Wien. Das nebenstehende Foto zeigt Präsident Ernst F. Jauernik (m.) und seine beiden Vizepräsidenten Mag. Dir. Dr. Günther Ramusch (r.) und Komm.-Rat Dkfm. Harry Tomek (l.) im 75. Jubiläumsjahr der VÖWA. Präsidium und der um 9 weitere Mitglieder ergänzte Vorstand werden durch einen Aufsichtsrat aus bis zu 30 Vertretern der Landesgruppen unterstützend beraten.  


www.voewa.at

 


 

Tagungsberichte:
VÖWA - Tagung in Bregenz am 24. Juni 2011 - pdf-Datei
VÖWA - Tagung in Graz am 18./19. Juni 2010 - pdf-Datei
VÖWA - Tagung in Innsbruck am 5./7. Juni 2009 - pdf-Datei
VÖWA - Tagung in Velden am 16./18. Mai 2008 - pdf-Datei
VÖWA - Tagung in Wien am 1./3. Juni 2007 - pdf-Datei
VÖWA -Tagung in Linz am 25./27. Mai 2006 - pdf-Datei
VÖWA -Tagung in Bad Gastein am 26./28. Mai 2005 - pdf-Datei
VÖWA -Tagung in Feldkirch am 21./22. Mai 2004 - pdf-Datei

 


Service

Suche